Juli 2006

Kronleuchterin (Hamburg)

hatte bis vor kurzem ein auf 60er-Jahre getrimmtes Altklavier. Der Klang war passabel, aber die Mechanik unerträglich, weil im Zuge des "stilvollen" Umbaus der Tastentisch höher gelegt und die dann notwendigen technischen Anpassungen äußerst unvorteilhaft ausgeführt wurden. Kein Wunder, dass Kronleuchterin gleich ganz vom Klavier zum Flügel wechseln wollte. Doch nun, nach eingehender Beratung und monatelang bedachtsam gereifter Entscheidung, steht bei ihr wieder ein Klavier - und was für eines! Carl Rönisch in Dresden besetzte um 1900-1920 die Avantgarde der Konzertklaviere. Diese waren gar nicht sehr hoch (134 cm), aber sehr breit (160-170 cm) und sehr tief (über 70 cm). Üppig lange Tastenhebel, präzise moderne Mechanik und intensiver Wohlklang vom tiefsten bis zum höchsten Ton lassen gut erhaltene oder top-instandgesetzte Exemplare auch heute noch zum Besten zählen, was es gibt.

Ein technisch exakt baugleiches Klavier hatte meine Ansprüche in puncto Klang und Spielart bereits seit 1959 von Anfang an geprägt: Meine Klavierlehrerin hatte so eines. Außerdem hatte sie auch noch einen Flügel - aber alle ihre Schüler/innen zogen das Klavier vor. Es war einfach besser.

Es war mir ein historisches Vergnügen, für Kronleuchterin nun so ein Schätzchen ausfindig zu machen und klanglich wie spieltechnisch komplett in Höchstform zu versetzen. Der Umstieg vom erlittenen Altklavier zu diesem tollen Instrument dürfte beglückend sein. Dass es kein Flügel ist, wird sie locker verschmerzen.


Kronleuchterin schreibt als Referenz:
>> Hiermit möchte ich mich noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass mir durch Ihre fachkundige Unterstützung die Freude am Klavierspiel erhalten geblieben ist.

Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen für meine Lage entwickelten Sie Ideen, meine Bedürfnisse in Bezug auf ein Instrument herauszufinden. Der Auswahlprozess war bestimmt nicht leicht mit mir. In mein altes "vermurkstes" Klavier noch mehr Geld zu stecken, war der falsche Plan. Und eigentlich wollte ich einen Flügel. Aber im Hinblick auf die gewünschte Qualität, Farbe und Größe des Instruments, auch im Hinblick auf die Größe des Klavierzimmers, wurde Ihnen und mir bald klar, ein gutes Instrument muss her, und es darf gern wieder ein Klavier sein.

Dann ging es ganz schnell. Bei eBay fanden Sie in München mein jetziges Rönisch, das Ihre fachmännische Begutachtung und meine preislichen und ästhetischen Ansprüche bestand. In kürzester Zeit hatten Sie den Transport von München nach Hamburg organisiert.Dank Ihrer kenntnisreichen Auswahl und Ihrer anschließenden Klanggestaltung habe ich jetzt ein richtig gutes Instrument, mit einem wunderbaren Klang und und einem angenehmen Anschlag - genau wie ich es mir gewünscht hatte. Jedes Mal, wenn ich auf meinem Klavier spiele, freue ich mich richtig darüber. Und daran gemessen war der Preis alles in allem unglaublich günstig. Deshalb empfehle ich Sie gern aus voller Überzeugung weiter.

Herzliche Grüße aus Hamburg!
<<

   
   

Einblicke in Kronleuchterins Rönisch-Konzertklavier

zurück