Juni 2006 2

Schmickus (Bonn)

kennt die PianoCandle-Klanggestaltung bereits seit vielen Monaten durch die Bearbeitung seines Blüthner-190-Aliquot-Flügels. (Näheres hierzu siehe PianoCandle Referenzen Klanggestaltung Flügel.) Anschließend wurde nun auch das große 138cm-Pfeiffer (Stuttgart)-Konzertklavier von 1940 seiner Mutter unter höchst anspruchsvollen Augen und Ohren einer Auffrischung unterzogen, zunächst nur durch umfangreiche spezielle Stimmarbeiten. Weitere Vervollkommnungen an Hammerköpfen und Mechanik werden bei Gelegenheit folgen. Ein wirklich sehr gutes Instrument!

Nach den Arbeiten schickte mir Schmickus anlässlich eines Piano-Fachgeschäft-Besuchs eine SMS: "Übrigens, von allen Klavieren hier klingen nur Bechstein Concert-8 und Concert-11 besser als das Pfeiffer meiner Mutter". Mit dieser Rangordnung kann ich prima leben!


Schmickus schreibt in der eBay-Bewertung:
"Hervorragend! Pfeiffer Konzertklavier stark im Klang verbessert! Vielen Dank!"

... und als Referenz:
>> Und wieder hat PianoCandle auf allerhöchstem Niveau gearbeitet! Das Konzertklavier der Marke Pfeiffer, 138 cm hoch, Baujahr 1940, war eigentlich in technisch sehr gutem Originalzustand, der Klang jedoch war für ein Instrument dieser Klasse zu müde, Tragfähigkeit und Dynamik ließen zu wünschen übrig. Innerhalb eines guten sehr langen halben Tages hat PianoCandle durch geduldigen, einfühlsamen "Neuaufbau der Stimmung" die Spannungsverhältnisse hörbar optimiert und so das Pfeiffer-Klavier klanglich stark verbessert: Der Bass klingt sonorer und souveräner, Mittellage und Diskant lebhafter und freier mit einem Zugewinn an Dynamik, Tragfähigkeit und Klangfarben.
PianoCandles Handwerkskunst hat das Instrument in die Spitzenklasse der Klaviere zurückgeführt. Vielen herzlichen Dank! Schmickus<<

Mutter Schmickus am Pfeiffer-Konzertklavier, beim ersten Test nach den Arbeiten
zurück