September 2015

Eine Familie spielt rot

Frau Jenny B. lebt mit ihrer Familie zwischen Augsburg und Allgäu. Dort bekam ich ein wahrhaft imposantes großes Klavier zu Gesicht: Modernes glattflächiges Design, vorn ohne Beine ("Konsolen"), oben mit einem geteilten Deckel der sich wie zwei Flügel beidseitig aufstellen lässt. Konzertant groß, dekorativ, wirklich zauberhaft - und knallrot hochglanzlackiert. Tja, sowas Besonderes und Individuelles ist heute, anders als vormals, durchaus günstig bezahlbar. Herstellung in China machts möglich. Auch wenn als Marke, durchaus unchinesisch, "Mendelssohn" in der Tastenklappe steht. Doch wird sich wohl kaum jemand wundern, dass die inneren Werte einer Modifikation bedurften. Sie waren eher verhext als zauberhaft.

Stumpfer verspannter Klang, derber Sound von den Hammerfilzen, extrem schwergängige Spielart, falsch positionierter Moderator, und und. Also insgesamt eine Ausgangslage, die bei sinniger Behandlung der vorfindlichen Substanz krasse Veränderungen erlaubte. Insofern durchaus eine dankbare Aufgabe, der ich mich gern gestellt habe.

Zum Ergebnis schrieb mir Frau B. per eMail:

>> Nachdem ein Großteil unserer Familie gerne Unterricht nehmen wollte, stießen wir auf unser farblich etwas ungewöhnliches Klavier und kauften es. In den nächsten drei Jahren wurde es regelmäßig gestimmt. Ein paar störende Kleinigkeiten fielen uns im Laufe der Zeit auf: Unter anderem funktionierte der Dämpfer (= Moderator -mj-) stellenweise nicht, der Anschlag war hart und der Klang hatte hörbare Nebengeräusche. Uns wurde gesagt, da könne man nichts machen, an diese individuellen Eigenschaften eines Klaviers müsse man sich gewöhnen, es wäre nun mal kein Klavier der obersten Preisklasse.

Durch Zufall fand nun meine Nachbarin die Internet-Seite von Martin Januschek. Als er dann ihren Flügel auf Vordermann brachte, klinkten wir uns spontan ein, da unser Klavier aktuell gestimmt werden musste.

Was für ein Glück! Offensichtlich war hier doch noch einiges optimier- und machbar.

Herr Januschek machte sich mit viel Hingabe und großem Sachverstand ans Werk und konnte nicht zuletzt mit findigem Einfallsreichtum manch scheinbar unlösbares Problem auf unkonventionelle, aber geniale Art und Weise lösen. Ein "geht nicht" gibt`s nicht, hatten wir den Eindruck. Unserem Klavier waren nun plötzlich wunderschöne Klänge zu entlocken - wir waren und sind bis heute sehr begeistert!

Lieber Herr Januschek, Sie haben unserem Klavier eine hör- und spürbare Seele eingehaucht. Wir hoffen, daß Sie uns noch lange als unser persönlicher Klavierflüsterer, -betreuer und -stimmer erhalten bleiben!! <<



Beeindruckendes Design-Klavier "Mendelssohn" bei Familie B.
Die Aufhängung des Moderators musste ein paar Millimeter versetzt werden.
In der Mechanik waren alle Federn viel zu stramm.
Auch die Piloten unter den Hebegliedsätteln mussten angepasst werden.

 

zurück