November/Dezember 2006

Fender_rhodes (Raum Erlangen)

hat die PianoCandle-Klanggestaltung bereits für sein kleines Blüthner-Klavier kennengelernt, darüber ist in den Klavier-Referenzen zu lesen. Nun hat er "aufgestockt" und mit meiner Hilfe über eBay einen günstigen Flügel gesucht, der seinen Zwecken und Vorstellungen entsprechen und nebenbei auch ins familiäre Wohnzimmer passen soll. Gefunden wurde ein wirklich netter alter handwerklicher Flügel, der nach aufwändiger Klanggestaltung mit einem freundlich-warmen, etwas "Bechstein-artigen" Klang in einen wunderbaren Dialog tritt mit den coolen, leichtfingerigen, jazzigen Improvisationen des Klaviermusik-Profis Fender_rhodes. Alles weitere fachlich Wichtige steht unten in dessen ausführlicher Referenz.

Fender_rhodes schreibt in der eBay-Bewertung:
"Pianocandle ist der Flügel-Guru! Flügelabenteuer mit zauberhaftem Ausgang! DANKE"

...als Referenztext::

>> Nachdem PianoCandle schon mein "Arbeitstier", ein Blüthner-Klavier, mit begeisterndem Ergebnis klanggestaltet hatte, entstand die Idee einen Flügel für unser Wohnzimmer zu erwerben. Bisher war ich davon ausgegangen, dass für mein knappes Budget kein zufriedenstellendes Instrument zu erwerben sei, aber mit der neu gewonnenen Erfahrung machte ich mich, immer unter dem fachkundigem Rat von PianoCandle, bei ebay auf die Suche. Die Zielvorgabe: Ein Instrument mit pianistisch tauglicher Mechanik, optisch ansprechend ("wohnzimmertauglich"), und natürlich auch klanglich durchaus gehobeneren Ansprüchen genügend. Und das ganze für möglichst wenig Geld. Nach kurzer Suche wurde ich auch fündig, und so ersteigerte ich für wenig Geld einen Flügel des relativ unbekannten Herstellers Gebr. Rohlfing aus Osnabrück. Das hübsche 180 cm lange Instrument aus der Zeit um 1905 war offensichtlich sehr wenig bespielt, aber auch ebensowenig gestimmt worden, eine Aussage über den Gesamtklang fast nicht möglich. Dazu hatte die Klaviertransport-"Spezialfirma" das Instrument beim Transport auch noch fallen lassen und den entstandenen (optischen) Schaden obendrein mit einer stümperhaften Reparatur gekrönt.

Da stand der Flügel nun endlich an seinem Bestimmungsort, meine Nerven waren schon ordentlich strapaziert, der Ausgang des Flügel-Abenteuers noch völlig ungewiss. Der Klang ließ nach den ersten Stimmarbeiten zwar schon ahnen, dass das Instrument durchaus seine Qualitäten hat(te), aber der Gesamtklang war doch sehr kurz und klopfig, der Bass teilweise wummerig, die untere Mittellage schwer defekt.

Doch PianoCandle zeigte wie schon bei meinem Blüthner-Klavier alle Register seines Könnens. Mit unermüdlichen Einsatz, Einfallsreichtum abseits der ausgetretenen Klavierbauer-Pfade und Leidenschaft schaffte er es meine doch schon hohen Erwartungen zu erfüllen und zu übertreffen. Der Neuaufbau der Stimmung in Verbindung mit der feinfühligen Hammerkopfbearbeitung und etlichen Nebenarbeiten schufen einen warmen zauberhaften Klang, mit großer dynamischer Vielfalt, einem klaren Diskant und einem warmen vollen Bass. Mit Unnachgiebigkeit beseitigte PianoCandle alle Nebengeräusche und regulierte mit Akribie die gesamte Mechanik und Dämpfung, die nun keine pianistischen Wünsche mehr offen lässt. Auch nach Wochen ist die Begeisterung groß und ich würde das Flügel-Abenteuer jederzeit wieder machen ... aber wieder nur mit PianoCandle!

Vielen Dank!

Fender_rhodes
 <<

  
Der Rohlfing-Flügel im Hause Fender_rhodes... mit eigens erworbener
stil-konformer Bank


Letzter Service: Juni 2013, jetzt an anderer Stelle (Fender_rhodes hat diesen Flügel im Schüler-Umfeld weitergereicht)

zurück